Facebook Like-Button adé!

Like Button auf Websites nicht mehr ohne Weiteres einsetzbar

Für Verbraucherschützer war der Like-Button von Facebook schon länger ein Dorn im Auge. Er sammelt Daten von Website Besuchern - auch ohne Profil bei Facebook und dessen Einwilligung - und überträgt diese an Facebook.

Das LG Düsseldorf (Urteil vom 9.3.2016, 12 O 151/15) hat nun entschieden, dass der Facebook Like-Button nicht mehr "nur einfach so" auf Website eingebaut werden darf.

Da eine Datenübertragung von Website-Besuchern nur auf ausdrückliche Einwilligung geschehen darf, ist diese umfangreiche Datenübertragung nach Ansicht der Verbraucherzentrale NRW unzulässig. Diese mahnte in letzter Zeit bereits Unternehmen ab und klagte dann u. a. vor dem Landgericht Düsseldorf.

Was muss jetzt getan werden?

Wir können allen Website-Betreibern nur anraten, die beiden u. g. Versionen 1+2 zu verbannen und gegen die sichere Shariff-Lösung, auch im Sinne Ihrer Website-Besucher und deren Datenschutz, zu ersetzen.

Wie sieht die neue Lösung für den Like-Button aus?

  1. Version 1 - der bekannte Like-Button:
    (gibt ohne Einwilligung die Daten an Facebook weiter)




  2. Version 2 - die 2-Klick-Lösung:
    (beim Thema Datenschutz als nicht ausreichend angesehen und daher ebenfalls umstritten)

    Facebook 2 Klick Lösung


  3. Derzeit empfohlene Darstellung: Shariff Button

    Shariff Button Facebook


Fazit

Wir empfehlen allen Website-Betreibern, die einen Like-Button der Version 1 und 2 nutzen und weiterhin darauf Wert legen, die Umstellung auf den Shariff-Button - auch im Sinne Ihrer Website-Besucher und deren Datenschutz.

Für Fragen zu diesem Thema oder dem Wunsch, den empfohlenen Shariff Button zu nutzen, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

 

Quelle: shopbetreiber-blog.de & heise.de

Zurück