Wichtige Änderungen bei Google

Google streicht AdWords-Anzeigen auf der rechten Seite!

Seit Montag, dem 22. Februar 2016 gibt es in den Google Suchergebnisseiten keine rechte Spalte mehr mit AdWords-Anzeigen. Lediglich die Shopping-Anzeigen werden noch dargestellt.

Warum?

Google möchte damit das Aussehen der Seiten auf den mobilen Endgeräten anpassen. Bisher war für die rechte Spalte in den Suchergebnissen kein Platz mehr und selbst in der Desktop Ansicht wurde diese weniger wahr genommen. Somit wird die Darstellung am Desktop wie auch auf den mobilen Endgeräten annähernd gleich sein.

Was ändert sich?

Ab sofort werden nur noch bis zu 4 Anzeigen über den Suchergebnissen und 3 Anzeigen darunter platziert. Die rechte Seitenleiste wird leer bleiben. Einzige Ausnahme: Anzeigen aus den Google Shopping Kampagnen werden weiterhin rechts neben den Suchergebnissen dargestellt.

Google testet seit Jahren das Erscheinungsbild  bei den Suchseiten und es soll nun für alle Suchanfragen in allen Sprachen übernommen werden.

Welchen Vorteil sieht Google?

Mit der neuen Darstellung erreicht Google, nach eigenen Aussagen, dass die Ergebnisse insgesamt mehr Relevanz für den Nutzer haben sollen. Die neuen Anzeigenplätze sollen Effektiviät für Gewerbetreibende mit sich bringen.

Was bedeuten diese Änderungen?

  1. Die Anzahl der vorhandenen Werbeplätze reduziert sich von 11 auf 7 (bis zu vier über und drei unter den Suchergebnissen). Resultat: Der Konkurrenzkampf um die Anzeigenplätze wird größer.
  2. Der höhere Wettbewerb um die wenigen Top-Plätze kann dazu führen, dass die AdWords Anzeigen teurer werden.
  3. Kleinere Unternehmen, die bisher die günstigeren AdWords-Anzeigen in der rechten Spalte geschaltet haben, werden ggf. die Kampagnen stoppen und auf AdWords verzichten.
  4. Der gleiche Grund kann auch zu einer höheren Markteintrittsbarriere für kleinere Unternehmen führen. Denn nicht alle Unternehmen verfügen über genügend Budget und Know-how, um mit den größeren Unternehmen zu konkurrieren.
  5. Die Top-Positionen waren bisher nur durch eine bessere Relevanz zu erreichen. Behält Google den Kurs bei, werden immer mehr Werbetreibende Wert auf eine höhere Qualität ihrer Anzeigen, Keywords und Landingpages legen. Durch den besseren Qualitätsfaktor werden auch die neuen Top-Positionen dadurch wieder günstiger. Die Klickpreise können mittelfristig wieder sinken.
  6. Die ersten Positionen der Ergebnisse rutschen in der Darstellung weiter nach unten. Je nach Display-Größe können sie sogar komplett aus dem sichtbaren Bereich verschwinden. Dadurch wird der Kampf um Top Positionen auch im Bereich der Suchmaschinenoptimierung größer.
  7. Die Anzeigen in den Top-Positionen werden höhere Klickraten erzielen und dadurch mehr Klicks erreichen. 

Fazit

Da Google viel Wert auf die Relevanz der Suchergebnisse für die Nutzer legt, gewinnt die Qualität der Kampagnen weiter an Bedeutung.

Daher ist es für alle Google AdWords Kunden wichtig, diesen Marketing-Kanal zu optimieren und intensivieren. Über mögliche Maßnahmen informieren und beraten wir Sie gerne auch telefonisch. Nehmen Sie jetzt hier Kontakt auf.

 

 

Zurück