DHL: Änderung bei Nachnahme

Gebührentrennung zum 01.03.18 abgeschafft

Nachnahme gehört zu den bei Verbrauchern beliebteren Zahlungsarten. Zurzeit zahlt der Händler dafür eine Nachnahmegebühr an DHL und der Endverbraucher nochmal ein Übermittlungsentgelt in Höhe von 2 Euro bei Paketübergabe an den Zusteller. Zum 01.03.18 werden nun beide Gebühren zusammengelegt und dem Händler berechnet. Das Übermittlungsentgelt bei Übergabe entfällt. Begründet wird diese Änderung mit der bisher unterschiedlichen Besteuerung beider Gebühren, denn das bisher umsatzsteuerfreie Übermittlungsentgelt wird nun umsatzsteuerpflichtig. Daraus abgeleitet hält DHL die Zusammenlegung beider Gebühren aus abrechnungstechnischen Gründen für erforderlich.

Ab 01.03.18 beträgt die DHL-Nachnahmegebühr 5,60 Euro (zzgl. MwSt.) zusätzlich zum Paketpreis und wird dem Händler berechnet.

Händler sollten ab 01.03. die Nachnahmegebühr im Shop und ggf. auch die Preiskalkulation für ihre Artikel anpassen, denn die 2 Euro mehr an Gebühren werden nun, unabhängig davon, ob der Verbraucher die Ware annimmt, immer der Händler tragen müssen.

Zurück